Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.07.2008, 17:08   #17   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.540
AW: Kältemischungen und Kältetechnik

Mir wird aus diesem Thread nicht klar, was das alles überhaupt soll...

Warum sollen Brom und Quecksilber überhaupt in Ampullen eingeschweißt werden? Wofür sollen diese Ampullen verwendung finden? Hoffentlich nicht, um sie irgendwo rumgehen zu lassen...

Warum sollen Schwefeldioxid, Ammoniak und Chlor verflüssigt werden? Gibt es irgendeinen sinnvollen Einsatz dieser Substanzen für eine Vorführung? Ihr seid hoffentlich nicht auf die Idee gekommen, dies dann auch in Ampullen einzuschweißen, oder?

Damit wir uns richtig verstehen:
Ich mag selbst "Showversuche" und habe schon einiges selbst vorgeführt, von einfachen Farbänderungen und Pyrotechnik über Chemolumineszenz bis hin zu oszillierenden Reaktionen. Insofern teile ich die Begeisterung für sowas.
Aber: Warum führt Ihr nicht Versuche durch, die in der Literatur beschrieben sind? Warum nicht an die zahlreichen eindrucksvollen Versuche halten, die funktionieren und sicher sind?
Chlorgas wurde im 1. Weltkrieg als chemische Waffe verwendet, bevor man mit Phosgen u.ä. "bessere" - noch schädlichere - Substanzen gefunden hat. Wie kommt man auf die Idee, sowas zu verflüssigen und damit irgendwelche gefährlichen Versuche zu erfinden? Warum willst Du nicht gleich VX-Gas herstellen und mit Napalm mischen?

Hast Du überhaupt eine Idee, welches Volumen z.B. "nur" 50 ml flüssiges Chlor einnehmen, wenn man es wieder verdampft? Und welche Konzentrationen man in einem normalen Raum hat, wenn das verdampft? Wenn nicht, versuch das mal auszurechnen...

Übrigens sollte es bei Eurem Fest nicht darum gehen, immer heftigere Explosionen zu zeigen. Wenn man es gut macht, sind schon einfache Sachen wie Farbänderungen, Verbrennung von Wasserstoffballons, Knallgas in Seifenschaum, Umsetzung von Blut mit Wasserstoffperoxid, Entzünden von Kaliumpermanganat und Glycerin, Chemolumineszenz von Luminol etc.
Es kommt übrigens weniger auf den einzelnen Versuch an, sondern viel mehr darauf, einen interessanten Kontext zu haben, in dem Du Versuche zeigst. Und wenn es ein Schulfest ist, dann lass' Deine Mitschüler doch selbst einen Borat-Slime mit Zusatz von Lebensmittelfarbe machen. Spaß macht das auf jeden Fall und sie haben noch was zum Mitnehmen.
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige