Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.07.2008, 20:26   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Frage bezüglich Kovalenz

Statt von "Interferenzen" (ein Begriff, den ich in diesem Zusammenhang noch nie gehört habe), spricht man eher von Molekülorbitalen (kurz : MO). Die beiden 1s Atomorbitale der H Atome überlappen einander, und es entstehen 2 MO - ein bindendes, dessen Energie kleiner als die der atomaren Orbitale ist, und ein nichtbindendes, dessen Energie höher ist als die der atomaren 1s Orbitale. Beim H2 (mit nur 2 Elektronen) ist nur das bindende Orbital besetzt. Im He2 (mit 4 Elektronen), würden das bindende und das antibindende Orbital besetzt. Der Betrag, um den das antibindende MO höher liegt als die Atomorbitale, ist aber grösser als der Betrag, um den das bindende MO tiefer liegt als die 1s Atomorbitale. Das bedeutet, dass bei einer (fiktiven) Besetzung der beiden MO im He die antibindende Wechselwirkung die bindende mehr als wettmacht; sie überwiegt, so dass ein He2 Molekül nicht stabil ist. Im H2 Molekül stellt sich diese Frage gar nicht erst, weil nur Elektronen im bindenden MO sind.

Schau dir auch mal diese Seite an : http://en.wikipedia.org/wiki/MO_diagram

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige