Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.07.2008, 16:43   #1   Druckbare Version zeigen
stefan211 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
Beitrag Fragen zur Prüfungsvorbereitung

Hallo an alle
Ich bereite mich gerade auf eine Prüfung im Fach Chemie vor. Dabei Versuche ich Fragen aus Schulbüchern der Sekundarstufe II zu beantworten. Vielleicht könnt ihr euch ja mal die Fragen und die jeweiligen Antworten die ich dazu rausgesucht habe anschauen ob die Fragestellung damit beantwortet wurden oder ob noch etwas fehlt. Vielen Dank für die Antworten

Erläutern Sie, was man unter Elektronegativität versteht und wie das Dipolmoment eines Moleküls damit zusammenhängt?
Antwort:
Bei der Elektronegativität handelt es sich um ein Maß für die Fähigkeit eines Atoms, Bindungselektronen anzuziehen. Bindungen zwischen zwei gleichen Atomen sind stets unpolar.
Liegen dagegen verschiedene Atome vor, so fällt der Ladungsschwerpunkt der beiden positiven Atomkerne nicht mit dem Ladungsschwerpunkt der negativen Ladungen zusammen. Das eine Atom zieht die Bindungselektronen stärker zu sich heran . Dadurch entstehen im Molekül ein Pol mit einer positiven Partialladung (Delta plus) und ein Pol mit einer negativen Partialladung (Delta minus)
Moleküle mit solchen polaren Elektronenpaarbindungen sind im Allgemeinen Dipolmoleküle.
Der permanente Dipol dieser Moleküle lässt sich durch das Dipolmoment µ charakterisieren; Man versteht daraus das Produkt aus Ladungsunterschied q und Abstand d der Ladungsschwerpunkte. µ=q.d

Ordnen Sie die folgenden Elemente nach steigender Elektronegativität. Begründen Sie ihre Zuordnung. C, Cl, Cs, F, H, Li, Mg, O, S
Antwort:
Die Werte der Elektronegativität und damit das Bestreben , Bindungselektronen anzuziehen, nehmen innerhalb einer Gruppe von oben nach unten ab und innerhalb einer Periode mit zunehmender Ordnungszahl zu.
Reihenfolge: Cs (0,7), Li (1,0), Mg (1,2), H (2,1), C (2,5), S (2,5), Cl (3,0), O (3,5), F (4,0)
stefan211 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige