Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.07.2008, 16:13   #1   Druckbare Version zeigen
Chrizzy Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
Klausurvorbereitung

Hallo alle miteinander,
ich habe eine Frage zu folgender Aufgabe:

Wie ändert sich der pH-Wert einer 0,1M Säurelösung mit dem pKs-Wert 7, wenn sie um den Faktor 100 verdünnt wird? Wie ändert sich dabei der Dissoziationsgrad?

Da es sich hier wohl um eine schwache Säure handelt habe ich zuerst den pH-Wert wie folgt berechnet:

pH = 1/2 ( pKs - lg[HA] )

Ich erhalte für die unverdünnte Lösung einen pH-Wert von 4 für die verdünnte einen von 5.
Was ist allerdings mit einer Dissoziationskonstante gemeint? Der pKs-Wert? Der ist meines Wissen jedoch Konzentrationsunabhängig und würde somit bei 7 bleiben.

Wäre nett wenn jemand meine Ergebnisse überprüfen könnte bzw. mich darüber aufklärt was genau eine Dissoziationskonstante ist.
Chrizzy ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige