Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.06.2008, 23:21   #17   Druckbare Version zeigen
Kazetomosuki Männlich
Mitglied
Beiträge: 59
AW: Verschiedene Chemie-Aufgaben

Puuuuh...und nun zu den Molekülen; du siehst da gibts ne ganze Palette wissenswertes...
Zu den Molekülen:
Moleküle musst du von Grund auf ganz anders verstehen als Salze. Moleküle sind Atomverbände. Sie schließen sich über kovalente/echte Atombindungen zusammen! Im Molekül selbst sind die Atome nicht geladen. Hier tritt die schon häufig genannte Elektronegativität auf, die eben angibt wie sehr ein kovalent gebundenes Atom das bindende Elektronenpaar zu sich zu "ziehen" vermag. Wie schon zu Frage 6 erwähnt, entscheidet die Differenz der Elektronegativität beider Bindungspartner über die Partialladung und eben damit auch die "Polarität" der Bindung (ist die dEN hoch herrscht spricht man von einer hohen Polarität) und dann auch über die zwischenmolekularen Kräfte. Genau deshalb können Moleküle sehr wohl elektrisch leitend sein und zeigen auch eine Vielfalt in ihren Siede- und Schmelzpunkten.
Zusammenfassend möchte ich dir einen kleinen Vergleich ans Herz legen (bitte nicht zu ernst nehmen!): Stell dir die Atome wie Tänzer vor. In Molekülen reicht sich jeder die Hand, geht mit seinem Nachbarn eine Bindung ein. Im Salz dagegen, befinden sich die Miesmacher; sie stehen still und starr an ihrem Paltz und verschränken die Arme und das einzige was sie aneinander hält, sind die Anziehungskräfte ihrer Ladungen (kein Hände schütteln, keine echte Bindung). Ionen sind wie dicke Kugeln, starr angeordnet. Im Molekül hingegegen herrschen "sanftere" Strukturen *lgg*, weshalb man hier auch einer Wald- und Wiesenregel folgen kann (aber bitte mit Vorsicht genießen): Nichtmetalle sind Molekülbildner. Salze bestehen aus einem Metall- und einem Nichtmetallion
Lg Kaze
Kazetomosuki ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige