Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.06.2008, 16:54   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Abzug für Dünnschichtchromatographie

Zitat:
Zitat von hw101 Beitrag anzeigen
Gab es da nach dem Krieg nicht Abzüge mit einer kräftigen offenen Flamme im Kamin damit der überhaupt zog
Das muss gar keine "kräftige" offene Flamme sein. Eine Kerze reichte bereits, übrigens auch "Lockflamme" genannt. Und das gab es schon lange vor dem Krieg...
Ein solcher Abzug funktioniert erstaunlich gut, er ist nur nicht geeignet, wenn brennbare Lösemittel abgezogen werden müssen.

Für die hier beschriebenen einfachen DC Arbeiten reicht ein sog. Apothekenabzug. Das sind Tischgeräte, mit denen ein Labor relativ leicht nachzurüsten ist.
http://www.de.fishersci.com, "Apothekenabzug" eingeben.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige