Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.06.2008, 20:05   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wasserfilterung

Zitat:
Zitat von kaktustk Beitrag anzeigen
Es könnte sein, dass dein Wasser vor der Benutzung länger in der Leitung steht. Laut Trinkwasserversorgung wird Leitungswasser immer dort getestet, wo es am längsten stagniert um die Extremwerte zu erwischen. Es kann also sein, dass falls du in einem höheren Gebäude wohnst das Wasser lange "steht" (über Nacht) und so bestimmte Mineralien und s. bm Bakterien sich anreichern. Wenn es ein älteres Haus ist, könnten z.B. Cu-Werte zu dem Zeitpunkt Morgens erhöht sein, noch älter -> Pb.
Das ist leider nicht immer richtig. Leider wird das Trinkwasser, gerade in den Netzen der Städten und Gemeinden da genommen, wo die es nehmen dürfen. Meist sind das öffentliche Gebäude (Krankenhäuser, Gaststätten, örtliche Hochbehälter), je nachdem, wie es dem Wasserlieferanten am besten passt. Leider erlauben gerade Privathasuhalte an einem Endstrang eine Probenahme nicht, da das Wasser ja auf ihre Kosten wegläuft (mal 10Liter oder etwas mehr, aber die Leute mache ein Theater, als würde das Trinkwasser da Badewannenweise weglaufen). Außerdem spiegelt das Wasser in den Privathaushalten nicht immer die Qualität des "frischeren" Trinkwassers im Versorgungsnetz weider (alte Bleileitungen etc.)
@Ahrac, dein örtlicher Wasserversorger muss dir auf Anfrage einen Untersuchungsbericht zukommen lassen. Frag doch einfach mal an. Und im Zweifelsfall den Vermieter mal fragen, wie den die Wasserversorgung im Haus konzipiert ist (der ist als erster zuständig, dass das Wasser bei dir in Ordnung ist).
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige