Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.06.2008, 12:01   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Achtung "Blitze unter Wasser" stehengelassen

Folgendes,

ich habe folgenden Versuch durchgeführt:

http://www.experimentalchemie.de/versuch-031.htm

Die ersten 10 bis 15 Minuten hat es zwar ein bisschen geblubbert aber es hat keine Blitze gegeben.

Dann hab ichs schon fast aufgegeben aber es hat doch noch ein poaar Blitze gegeben, nicht besonders spekatkulär aber schön anzusehen.

Ich habs dann einfach stehen gelassen und noch nicht aufgeräumt, hatte grad keine Lust mehr dazu.

Es blubberte noch ein bisschen (so pro Sek. vllt 2 kleine Blasen) weiter, mehrere Tage lang.

Jetzt steht das schon ca. 10 Tage rum und ich hab jetzt folgendes Ergebnis:

- unten 1 cm Schicht eines blaßrosa Salzes, wahrschienlich Mangansulfat, ich hab gedacht das kann man nur mit Mangancarbonat und Sschwefelsäure erzeugen?

- darüber ist fast die ganze konzentrierte H2SO4 aufgebraucht

- darüber ca. 2 cm einer grünen Schicht, darüber der Spiritus (ist auch weniger geworden, vielleicht hat sich das grüne Zeug auch darin gelöst)

Jetzt die Frage, ist das gefährlich, ist das grüne jetzt Mangan(VII)-oxid, das ja so explosiv sein soll?
Wenn ja, was mach ich jetzt damit, wenn ich das da rausnehme könnts ja explodieren, soll ich das in Wasser lösen um es zu zersetzen oder was?

Danke für eure Antworten
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige