Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.06.2008, 20:27   #5   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: Giftigkeit von Nitriten

Ich habe hier letztens schon irgendwo geschrieben, dass man sich allgemein bei anorganischem Verbindungen / Salzen nicht zu viele Sorgen machen sollte. Die obersten Schichten der Haut sind eh mehr oder weniger abgestorbenes Gewebe, da kommen Salze normalerweise nicht durch. Man hat übrigens rausgefunden, dass das längere Tragen von Handschuhen die Haut aufweicht (das merkst Du selbst) und sie dabei durchlässiger für alle möglichen Verbindungen wird. Du kannst also lieber die Handschuhe weglassen, dafür sauber arbeiten (Du saust dann eh weniger rum) und wenn Du wirklich mal was abbekommst, die Substanz möglichst schnell abwaschen.

Das gilt nicht für konzentrierte Säuren oder Laugen, bei denen Du eh ordentliche Schutzhandschuhe (nicht irgendwelche Latex-Handschuhe) tragen solltest und für organische Lösungsmittel. Übrigens sind einige organische Substanzen in der Lage, giftige Substanzen schnell in tiefe Hautschichten zu schleppen. Ein Beispiel wäre Dimethylsulfoxid (DMSO), aber auch bei Lösungen von Quecksilber-Verbindungen in organischen Lösungsmitteln geht das Quecksilber extrem schnell durch die Haut.
Beim Arbeiten mit organischen Verbindungen solltest Du ganz genau schauen, welches Handschuh-Material Du für welche Verbindung nimmst. Denn nicht jeder Handschuh schützt gegen jede Substanz, mache gehen da extrem schnell durch...

Was ich damit sagen will:
Es ist häufig unsinnig, mit Handschuhen zu arbeiten. Aber wenn man Handschuhe verwendet, sollte man auch das richtige Material nehmen. Es nützt ja auch nix, wenn die Substanz längst durch den Handschuh durch ist und man sich noch sicher fühlt.
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige