Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.06.2008, 23:29   #1   Druckbare Version zeigen
Gil  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
2-Propanol bei Pigment-Anmischung?

Habe eine Frage an euch:

Habe mich die letzten Tage etwas mit der Pigmentherstellung (für Aquarellfarbe) beschäftigt, genauer gesagt, mit Eisenoxid-Pigmenten.
Bin da ein ziemlicher Laie, habe aber aus meiner experimentierfreudigen Jugendzeit noch ein paar geeignete Materialien gehabt.
Habe also Stahlwolle in Salpetersäure aufgelöst, bis sich da nix mehr drin gelöst hat, das ganze dann langsam eingeköchelt und das entstehende Eisennitrat (?) im Tiegel ordentlich durchgeglüht.
Meinem begrenzten Verständnis nach müsste das jetzt frei von Nitrat- oder Säurerückständen sein (es war rot glühend...).
Das nur der Vollständigkeit halber.

Jetzt habe ich mir daraus Aquarellfarbe gemischt.
Etwas Gummi Arabicum, ein wenig Honig, n bissel Glycerin, etwas Ochsengalle, destilliertes Wasser, und eben das Eisenoxid - alles in der Reibschale zu ner cremigen Masse verrieben.
Da kam mir die Idee, doch vielleicht etwas Lösungsmittel hinzuzugeben, damit das ganze flüssiger wird, ich es besser in´s Näpfchen abfüllen kann, und der Alkohol nachher halt einfach verdunstet und es nicht so lange zum austrocknen braucht wie mit Wasser.
Also etwas 2-Propanol zugekippt.
Und siehe da, es hat sofort angefangen zu klumpen.

War für mich eigentlich noch praktischer, weil ich plötzlich eine Kitt-artige Masse hatte, die ich einfach aus der Schale spachteln und in´s Farbnäpfchen drücken konnte.
Es scheint sich auch gut anlösen zu lassen, und die Farbe scheint sich auch nicht verändert zu haben.

Nun aber die Frage(n) - was ist da passiert?
Hat der Isopropylalkohol einfach das Wasser aus der Farbpaste verdrängt?
Oder hat er irgendwie mit dem Gummi Arabicum reagiert?
Oder mit dem Honig?
Oder mit dem Glycerin?
Oder mit der Ochsengalle?
Oder mit dem Eisenoxid?
Oder waren vielleicht doch noch Nitrat- bzw. Salpetersäure-Spuren drin, und das hat damit irgendwas zu tun?

Wäre das Zugeben von 2-Propanol also eine taugliche Methode, um die Trockenzeit der Farbpaste zu verringern, oder zersetzt mir das irgendwie die Bestandteile und richtet da mehr Schaden an?
Oder isses gar giftig/sonstwie gefährlich?

Ich hoffe, mir kann da jemand Klarheit verschaffen...
Gil ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige