Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.05.2008, 02:57   #2   Druckbare Version zeigen
Marvek  
Mitglied
Beiträge: 6.761
Re: Lambert-Beersches Gesetz

E=є.c.d

Zitat:
Zitat von recht250 Beitrag anzeigen
1- Sie müssen 1 ml einer Farbstofflösung unbekannter Konzentration mit 4 ml Wasser verdünnen, damit die Lichdurchlässigkeit mit einer vergleichsprobe übereinanderstimmt, deren Konzentration c = 80 mmol/l beträgt; wieviel mmol/l enthält die unbekannte Farbstofflössung?
1ml Lösung + 4ml Wasser haben 80 mmol/l. Dann sollten in der unbekannten Farbstofflösung 5 * 80mmol/l sein.

Zitat:
Zitat von recht250 Beitrag anzeigen
2- In einer Küvette von 1 cm Schichtdicke messen Sie an einer Lösung des Stoffes "A" [ c = 0,8 mol/l ] die Extinktion E1. Sie wolles die Konzentration von "A" in einer unbekannten Lösung bestimmen. Die Schichtdicke beträgt nun 4 cm, die Extinktion messen Sie zu 1/4 E1. Wie groß ist die Konzentration in der unbekannten Lösung?
Es wird nur noch ein Viertel des Lichtes ausgelöscht, obwohl die Dicke 4 mal grösser ist, also kann die Konzentration nur noch 1/16 von 0.8mol/l betragen.

Zitat:
Zitat von recht250 Beitrag anzeigen
3- Wieviel mol eines Stoffes "A" sind in 100 ml einer Lösung von "A" enthalten, wenn bei einer Schichtdicke vin 0,1 cm und einem molaren Extinktionskoeffizieten mit dem Zahlenwert 100 eine Extinktion von 10 gemessen wird?
E=є.c.d und c = n/V benutzen.

E=є.(n/V).d alle Werte bis auf n sind gegeben, Einsetzen, nach n auflösen.

Zitat:
Zitat von recht250 Beitrag anzeigen
4- Sie messen bei zwei Lösungen des Stoffes "A" dieselbe Extinktion. Die Konzentration von "A" in der ersten Küvette mit 4 cm Schichdicke beträgt 0,1 mol/l. Welche Konzentration liegt in der zweiten Probe vor (Schichdicke = 1 cm)?
Gleiche Extinktion ("Auslöschung"). Schichtdicke ist nur noch ein Viertel, also muss Konzentration 4 mal so hoch sein.

Zitat:
Zitat von recht250 Beitrag anzeigen
5- Eine KMnO4-Lösung [ c1 = 0,02 mol/l] zeigt die Extinktion E1 bei Verwendung einer 5 cm-Küvette. Eine zweite Kaliumpermanganateprobe zeigt die dreifache Extinktion; es wurde ein 1 cm-Küvette benutzt. Wie groß ist jetzt die Konzentration (C2)? Eine dritte KMnO4-Lösung hat nur die halbe Extinktion (1/2 E1) bei Verwendung eines 25 cm-Rhores; wie groß ist c3 ?
Ist für alle Lösungen dasselbe:

E1=є.c1.d1
E2=є.c2.d2
E3=є.c3.d3

Einsetzen liefert:

E1=є*(0,02 mol/l)*(5cm)
3E1=є*c2*(1cm)
0.5E1=є*c3*(25cm)

E1 in die zweite Gleichung einsetzen, є kürzt sich raus, es ergibt sich c2
E1 in die dritte Gleichung einsetzen, є kürzt sich raus, es ergibt sich c3
Marvek ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige