Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.05.2008, 23:41   #9   Druckbare Version zeigen
illuminatus235  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 133
AW: Störungen im Kristallgitter (Saccharose)

Nun haben verschiedene Ionen ja verschiede Effekte auf die Struktur der Saccharose-Moleküle.

In einem Rezept, was ich habe, wird, um eine möglichst durchsichtige (also amorphe) Masse zu erzeugen, etwas Weinstein hinzugegeben, das Salz der Weinsäure.

Auffallend ist doch: Weinsäure und Saccharose passen über Wasserstoffbrückenbindungen ganz gut zusammen.
Hier die Strukurformeln von Wikipedia:
Weinsäure:
Saccharose:


Die Hydroxylgruppen passen fast wie ein Schlüssel ins Schloss.

Und normalerweile bildet Saccharose sein Molekülgitter doch über Wasserstoffbrücken. Oder sind da noch andere Kräfte im Spiel?

Was ist jetzt der Unterschied zwischen Kochsalz und Weinstein? Warum ist es bei einem durchsichtig und beim anderen trübe? Hat da jemand ne Idee?
Oder liegt es auch irgendwie an dem sauren Mileu durch die Weinsäure? An der Stärke der elektrostatischen Anziehungskräfte der Ionen?
illuminatus235 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige