Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.05.2008, 09:44   #4   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Störungen im Kristallgitter (Saccharose)

Trübung entsteht zum Beispiel, wenn Phasen nebeneinander vorliegen, die verschiedene Brechungsindizes haben.
Ein reiner Zucker-Einkristall wäre völlig transparent, weil eine einzige ordentliche Domäne mit überall gleichen Eigenschaften bzgl. Lichtbrechung da wäre.
Ein perfektes Zucker-Glas wäre ebenfalls transparent, weil die Lichtbrechung in einem Glas, wie andere Eigenschaften auch, homogen und isotrop sind.
Eine "normale" kristallisierte Zuckerscheibe besteht aus sehr vielen einzelnen, an einander nicht regelmäßig orientierten kleinen kristallinen Bereichen. An den Grenzen dieser Domänen findet starke Lichtbrechung statt, sodaß die Scheibe trüb (weiß) erscheint.
Wenn nun Zucker zusammen mit was andrem gemischt wird (Salz) und es entsteht entweder ein Glas oder ein kristallines Material, hat man mindestens zwei verschiedene Phasen: Zucker und Zucker, in dem Salz versucht, sich irgendwie ne Koordinationssphäre zu basteln. Auf alle Fälle ist es kein Reinstoff mehr. Man hat also sowohl im amorphen wie auch im kristallinen Festkörper kleine Bereiche von Phase A und Phase B. Und wo die aneinanderstoßen, ändern sich die physikalischen Eigenschaften diskontinuierlich, wie auch an Grenzen zwischen den kleinen Kristalldomänen in reinem Zucker. ---> trüb.

Oder so.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige