Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.05.2008, 14:38   #29   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: verdunstende Säure - zurückgelassene Ionen?

Zitat:
Zitat von illuminatus235 Beitrag anzeigen
@Marvek
...
@hw101
Ja, das Zuckerblasen wird vermutlich eine gute Alternative zu einer einfachen Gussform sein, wenn ich Flaschen herstellen will. Ich denke, ich will es auf jeden Fall mal versuchen. Kennst du zufällig nen gutes Online-Tutorial dazu? Bei google finde ich nur jede Menge Konditoreien, die ihre Werke präsentieren und vielleicht ein paar Bücher darüber, aber so tief wollte ich in die Materie nun doch nicht einsteigen.
Ich frage mich, wie ich für's Blasen die richtige Konsistenz kriege. Hast du das Erfahrung mit? Dass es im heißen Zustand gut formbar aber auch nicht zu flüssig ist und hinterher trotzdem hart.

Bis zur nächsten Konditoreizunft ist es wahrscheinlich ziemlich weit, wohne nämlich auf'm Land. Und die Bäckereien lassen sich mit ihrem Patisserie-Kram alle beliefern, keiner macht das selber wo ich zugucken könnte.

In dem Konditor-Rezept wird Zitronensäure verwendet, weil das dann besser schmeckt. Kommt ja nur auf das saure Mileu an. Aber wir wollen das Zeug ja nicht essen. Ich kann also rumpanschen wie ich will.^^ Durchsichtigkeit ist ja das oberste Ziel.
Erfahrung - hmm, würde ich wohl schon meinen - war halt einmal mein Job den ich erlernt habe.

Die Konsistenz wird nur durch das Sirup und den Wassergehalt, bzw. der damit einhergehenden Temperatur bestimmt. Mit Formen wird es 'heikel' - habe mich schon gefragt wie Du in Deiner Küche auf die einheitliche Flaschenform kommen willst...

Ein geschickter Handwerker schafft das schon - mit viel Übung...
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige