Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 29.04.2008, 18:55   #7   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Elektronegativität Versuche

Zitat:
Zitat von S4ss3 Beitrag anzeigen
@ ricinus: Wie genau sieht denn der Versuch mit der Natriumverbrennung aus. Gibt es da evtl. ein Buch in dem er beschrieben ist?
Ja das ist denkbar einfach. Du brauchst ein Kugelrohr (es kann auch ein normales Verbrennungsrohr aus Supremax oder Quarz sein). Da legst du in die Mitte ein Stückchen Natrium (gesäubert, so ca 0.5 cm x 0.5 cm x 0.5 cm) und lässt durch das Rohr einen sanften Chlorstrom strömen (aus der Druckflasche oder aus einem Gasentwickler). Dann erhitzt du das Na von aussen mit einem Bunsenbrenner. Es schmilzt sehr schnell und beginnt im geschmolzenen Zustand auch sofort mit dem Chlor zu reagieren - sehr grelles gelbes Leuchten. Nachher hast du einen Belag von NaCl im Rohr. Wg des CHlors musst du den Versuch aber unter dem Abzug machen.

Wenn man keinen Abzug hat, kann man den Versuch auch ein bisschen umwandeln. Dazu brauchst du ein Reagenzglas mit Loch im unteren Teil (leicht herzustellen indem du ein RG mit dem Daumen verschliesst und den unteren Teil kräftig erhitzt, so dass das Glas schmilzt und die sich ausdehnende Luft ein Loch hineindrückt). In das Glas gibst du ein erbsengrossen Stück Na und erhitzt es bis zum Schmelzen im Reagenzglas. Wenn es geschmolzen ist (kann auch an der Luft anfangen zu brennen, macht aber nichts), dann stellst du das RG in einen Standzylinder, der CHlor enthält (und der mit einer Glasplatte verschlossen ist). Den Chlorzylinder kann man sich vor der Stunde unter einem Abzug füllen. Der Zylinder sollte unten eine Schicht Sand enthalten, damit das heisse Reagenzglas den Zylinder nicht zum Springen bringt. Man kann dann das im Chlor brennende Natrium beobachten und mit dem leuchtenden Zylinder, der sich schnell mit weissem Rauch füllt, durch den Klassensaal spazieren. Macht schön was her.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige