Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.04.2008, 19:40   #5   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Aufbau des Sulfations

Also ich würde, mit Verlaub, die Sache ein bisschen anders sehen. Wenn du die VB Theorie benutzen willst, um die Bindungsverhältnisse im Sulfation zu beschreiben, dann betrachte alle S-O Bindungen als Einfachbindungen. Zwei der vier sind dann dative Bindungen, die zu einer doppelt positiven Partialladung auf dem Schwefelatom führen und zwei negativen Partialladung auf zwei Sauerstoffatomen - zusätzlich zu den zwei negativen Ladungen, die eh schon auf zwei O Atomen sich befinden. Dann kannst du dein S Atom getrost als sp3 hybridisiert betrachten und deine Erklärung kommt ohne Mehrfachbindungen aus - in diesem Punkt verstehe ich auch nicht ganz was Franz sagen will : ein sp3 hybridisiertes S Atom ist ganz einfach nicht zur Ausbildung von pi Bindungen befähigt (und sie sind ja auch nicht nötig).

Ich meine auch zu verstehen, was alive mit "senkrecht zum sigma Gerüst" meint : die nicht hybridisierten, atomaren p Orbitale (wo wären die übrigens bei einem sp3 hybridisierten Atom ?) stehen senkrecht zur Achse der sigma Bindung. Die pi Komponente der Doppelbindung entsteht ja durch laterale Überlappung dieser p Orbitale. Also nochmal zur Klärung : wenn man die Hybridorbitale bemühen will, um die Bindungsverhältnisse in SO42- zu erklären, dann gibt es darin keine pi Bindungen. Allein schon deshalb nicht, weil ja keine nicht hybridisierten p Orbitale übrig sind...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige