Anzeige


Thema: Kinetik
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.04.2008, 14:04   #1   Druckbare Version zeigen
Djathen Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 35
Kinetik

Hallo,

leider bin ich mit dem Thema Kinetik nicht so bewandelt und komme mit 2 Aufgaben nicht weiter.

1) Ein Stück Zink reagiert bei einer bestimmen Temperatur mit Salzsäure,es wird
a) ein Zinkstück verkleinert
b)die Temperatur erhöht,
c) die Konzentration der Säure erhöht,
d) das Volumen der Säure vergrößert,
e) das Reaktionsgefäß geschüttelt

Erläutern Sie die jeweilige Wirkung auf die Geschwindigkeit der Reaktion.

2) Der Einfluss der Temperatur auf die Reaktionsgeschwindigkeit erfolgt über die Temperaturabhängigkeit der Geschwindigkeitskonstanten k. Basierend auf Untersuchungen von S.Arrhenius konnte diese Abhängigkeit durch die Gleichung k=A*e ^-EA/R*T beschrieben werden. A enthält die Häufigkeit von Molekülzusammenstößen. Wenn A und EA als unabhängig von der Temperatur angesehen werden können zeigt die Abhängigkeit von k(T) den dargstellten Verlauf. R hat den Wert 8,31 j*k^-1.

Rechnen Sie für Ea=50 kj*mol^-1 und T=300k aus, um welchen Faktor die Geschwidkeitskonstante wächst, wenn die Temperatur um delta T = 10k erhöht wird. Welcher Faktor ergibt sich bei Ea=100kj*mol^-1?

bei 1b) Ich glaube das es so ist: Bei Temperaturerhöhung müssten alle Teilchen gleichzeitig die Mindestenergie für einen wirksamen Zusammenstoß erreichen, die Reaktion müsste schlagartig ablaufen. Kinetische Untersuchungen ergeben allerdings das die Reaktionsgeschwindigkeit mit steigender Temperatur exponentiell ansteigt...


bei 1e) nach dem schütteln verläuft die Reaktion doch bestimmt kurz schneller oder? Weil sich die Teilchen wieder ordnen oder? Aber warum?

Hoffe ihr könnt mit helfen, ich habe echt keine Ahnung!
Djathen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige