Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.11.2004, 21:17   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Grinsen Wer kann mir bei diesem Chemie-Test helfen?

1.Schreiben Sie die Summenformeln folgender Stoffe:
a) Aluminiumsulfid:
b) Lithiumoxid:
c) Bariumjodid:
d) Eisen (III)-oxid:
e) Calciumnitrid:
f) Blei (IV)-fluorid:

2.Geben Sie die Elektronenkonfiguration folgender Elemente an (Schreibweise wählbar):

a) Kalium:
b) Silicium:
c) Calcium-Ion:
d) Fe:
e) Ag:
f) Chlorid-Ion:


4.Elektronenhülle/Orbitale:

a)Warum ist eine Elektronenhülle mit der Besetzung 1s2 2s2 2p4 3s1 nicht möglich?


b)Wieviele d-Orbitale sind doppelt besetzt, wenn sich auf einer d-„Schale“ 4 Elektronen befinden?


5.Im Abwasser eines Kalibergwerks werden riesige Mengen gelöstes Kaliumchlorid vermutet.

a)Beschreiben Sie ein Verfahren, um die Chlorid-Ionen nachzuweisen und ...

b)...schreiben Sie die Teilchengleichung für die Nachweis-Reaktion.




6.Calciumcarbid (CaC2) reagiert exotherm mit Wasser (H2O) zu Ethin (C2H2, Acetylen) und Calciumhydroxid (Ca(OH)2).

a)Schreiben Sie die Reaktionsgleichung.

b)Berechnen sie die Molmassen aller bei der Reaktion beteiligten Stoffe (je 1 Mol).

c)Wieviel g Ethin entstehen bei der Reaktion von 620 g Calciumcarbid (CaC2) mit Wasser?




7.a) Schreiben Sie die Reaktionsgleichung für die Reaktion von Cäsium (Cs) mit Wasser.

7b)In welcher Richtung innerhalb des PSE nimmt die Reaktionsfähigkeit der Alkalimetalle zu? Begründen Sie Ihre Aussage!

VIELEN VIELEN DANK!!
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige