Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.11.2004, 14:15   #34   Druckbare Version zeigen
Woehler Männlich
Mitglied
Beiträge: 988
AW: chemisches perpetuum mobile

Zitat:
Zitat von Oldchatterfriend
Sicher ist das alles ein bisschen Auslegungssache, aber genau deswegen behaupten heute manche sie hätten es geschafft...

Mal noch ein Kommentar zum Zitat: Das Problem ist vor allem auch: was mache ich mit der Original-Materie? Ich übertrage ja eigentlich nur die Informationen, die Materie bleibt aber...


Gruss Markus
Wieso Auslegungssache? Das Problem ist doch einfach, dass Du nie den Ort und den Impuls eines Teilchens gleichzeitig exakt bestimmen kannst. Größere Sachen sind ja doch ein wenig komplexes, und wenn Du nie die exakte Position alles Teilchen kennen kannst, kannste das Ding auch nicht wieder richtig zusammen setzten. Selbste wenn das ginge, würde ich ja auch gerne wissen, wie irgendwer die Positionen, Eigenschaften und was auch immer von mehreren 1023 Teilchen bestimmen, behalten und berechnen kann (wenn wir jetzt von wirkliche großen Megen, wie 2 g Wasserstoff oder so, reden).
So'n einzelnes Photon rumzuschicken mag ja super sein, aber das "Beamen", was ich aus einschlägigen Filmen kenne, geht doch eher um richtige Gegenstände, oder?
Woehler ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige