Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.10.2004, 14:29   #3   Druckbare Version zeigen
skuld weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 58
AW: Wer kann mir helfen?? Ionenbindung bei Salzen....

Zitat:
Zitat von MSE
Viele Ausrufungszeichen wirken immer etwas suspekt! Warum liest Du es nicht einfach nach, wenn Du schon selber schreibst, Du könntest es? (Du faule Socke!?! )

Wie auch immer: Ionenbindung ist eigentlich das einfachste, was es gibt.
Nehmen wir die Synthese von Kochsalz (Natriumchlorid) aus den Elementen:

2Na + Cl2 ---> 2( Na(+) + Cl(-) )

Jedes beteiligte Natriumatom gibt je ein Elektron an ein Chloratom ab. Dadurch wird das Natiumatom zu einem einfach positiv geladenen Natriumion und das Chloratom zu einem einfach negativ geladenen Chloridion.
Aufgrund der elektrostatischen Anziehungskräfte, die zwischen ungleichnamig geladenen Körpern herrschen, ziehen Na(+) und Cl(-) Ionen einander an. Diese ordnen sich daher in einem räumlichen Kristallgitter an, bei dem ein Na(+) Ion von mehreren Cl(-) Ionen umgeben ist und umgekehrt jedes Cl(-) Ion von
mehreren Na(+) Ionen.
Ein Querschnitt davon sieht dann etwas so aus:

(+)(-)(+)(-)(+)(-)
(-)(+)(-)(+)(-)(+)
(+)(-)(+)(-)(+)(-)
(-)(+)(-)(+)(-)(+)
(+)(-)(+)(-)(+)(-)
(-)(+)(-)(+)(-)(+)

Zusammenfassung:
Es bilden sich entgegengesetzt geladene Ionen, die einander anziehen und daher einen Kristall bilden.


Gruß, Michael
Hey, OK ich lass mal die Ausrufezeichen... sorry.... will ja nix falsch machen.
danke für deine hilfe. Ich bin zwar nicht faul, aber in meinem Buch ist das alles so schrecklich kompliziert, aber dank deiner Hilfe werde ich es nun bestimmt können.
Danke.
Gel, Elektronenpaarbindung ist das : H-H oder?
skuld ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige