Anzeige


Thema: Begriffe
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.10.2001, 17:53   #2   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
Stoffmengenkonzentration

(früher Molarität), Formelzeichen c, SI-Einheit ist Mol je Kubikmeter (mol/m3), meist wird jedoch die Einheit mol/l verwendet; der Quotient aus der Stoffmenge ni der Stoffportion i und dem Volumen V der Mischphase: ci=ni/V.
(c) Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, 2001

und zum Massen- und Volumenanteil (=Massen- und Volumenkonzentration):

Konzentration

[lateinisch »Zusammenballung«] die, Chemie: der Mengenanteil einer bestimmten Komponente in einer Mischphase (Gasgemisch, Lösung, Mischkristall). Größen, die die quantitative Zusammensetzung einer Mischung angeben, heißen Zusammensetzungsgrößen (Gehaltsgrößen, früher Konzentrationsmaße).
Man unterscheidet Massenkonzentration (Partialdichte) mi /V, Volumenkonzentration Vi/V und Stoffmengenkonzentration (früher Molarität) ci =ni /V, wobei mi , Vi , ni Masse, Volumen oder Molzahl eines Stoffes i (Stoffmenge) im Volumen V der Mischphase bedeuten. Weitere Stoffmengenkonzentrationen sind die Äquivalentkonzentration (früher Normalität) und die Molalität. Neben diesen Konzentrationsgrößen sind folgende Gehaltsanteile gebräuchlich: Volumenprozent, Vol.-%=100 ·(Volumen des Stoffes i/Gesamtvolumen), Masse(n)prozent (häufig unkorrekt Gewichtsprozent, Gew.-%, genannt), Massen-%=100·(Masse des Stoffes i/Gesamtmasse), Molprozent, Mol-%=100·Molenbruch =100·(Molzahl des Stoffes/Gesamtmolzahl). Ohne den Faktor 100 werden diese Größen als Volumen-, Massen- und Stoffmengenanteil (veraltet Molenbruch) beziehungsweise -gehalt oder -bruch bezeichnet. (pp-Einheiten)
(c) Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, 2001
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel

Geändert von hippie (21.10.2001 um 17:55 Uhr)
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige