Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.10.2004, 16:07   #3   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Kunst Studenten brauchen Eure Hilfe - Wassernachweis

Die Reaktion von wasserfreiem CuSO4 ist weitestgehend irreversibel, da sind Co-Salze schon besser geeignet. Wettermännchen! Kennt die noch jemand? Diese Mega-Kitsch-Porzellanpuppen in widerlich-rosa? Die verfärben sich irgendwann nach kitsch-hellblau und wieder zurück, je nach Luftfeuchtigkeit. Das sind eben diese Kobalt-Salze. Dasselbe gilt für die etwas älteren Trockengel-Perlen in Exsikkatoren. Das haben wir für "Geheimtinten" und verschwindende Bilder und so in Show-Vorlesungen auch schon verwendet: es klappt. Die wasserhaltigen Co-Salze (CoCl2 oder Co(NO3)2 oder sowas) sind ganz blass rosa (sieht man kaum), die trockenen (mit dem Fön trockenpusten) sind dunkelblau (prima sichtbar). Ist komplett reversibel.
Was auch ginge, wären Idikator-Farbstoffe, die mit dem pH-Wert die Farbe ändern. Phenolphthalein (sauer-farblos, alkalisch-rot), Bromthymolblau (sauer-gelb, alkalisch-blaugrün), ... oder auch Blaukrautsaft! Sehr guter pH-Indikator. Indikatoren sind auch reversibel.
http://ruby.chemie.uni-freiburg.de/Vorlesung/Vorlagen/nebenfach_praktikum_5.pdf Unterpunkt 3.1
Dann gibts noch Farbstoffe, die bei Sauerstoffzutritt langsam erst bunt werden: Leukoindigo (farblos---->dunkelblau) z.B., ist aber eher irreversibel.
Iodidlösungen, in denen Stärke drinne ist, färben sich an der Luft auch mit der Zeit von farblos nach dunkelblau. Auch eher irreversibel.
Mehr weiß ich aus dem Stegreif jetzt auch net...
Das "eher" bei "irreversibel" bezieht sich auf Bedingungen, bei denen das Papier heil bleibt.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige