Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.10.2004, 16:06   #17   Druckbare Version zeigen
Vic Tim  
Mitglied
Beiträge: 1.731
AW: Frage zu Orbitalen

...kein Model beschreibt die Wirklichkeit perfekt und kein Model ist vollkommen...

...setzt man die Vollkommenkeit des Atoms in Relation zur "Menschlichkeit", so ist vielleicht folgender VErgleich hilfreich:

...das Daltonsche Atommodel beschreibt das Atom vielleicht so genau wie ein Schneemann einen Menschen. Man erkennt grobe Umrisse und hat entfernteste Vorstellungen wie ein Mesch aussehen könnte (ein Schneemann hat ja oft ein - mehr oder weniger ausgeprägtes Gesicht, event. Stummelarme etc.). Aber von einem Menschen ist er meilenweit entfernt...

...das Bohrsche Atommodel kommt der ganzen Sache schon etwas näher und wäre vielleicht vergleichbar mit einer Schaufensterpuppe. Hier erkennt man schon viel mehr. Gliedmaßen sind (wenn auch meistens falsch proprotioniert) vorhanden und man erkennt Gesichtszüge...

...das aktuelle Atommodel (Orbitalmodel) käme der Sache dann vielleicht so Nahe wie die Wachsfiguren in Madam Tussaut`s Ausstellungen. Das Äußere des Menschen ist sehr detailiert nachempfunden und man erkennt deutlich Individualität. Der komplette Mensch lässt sich aber auch hier nicht beschreiben. Es fehlt ja noch die Beweglichkeit, der Stoffwechsel, die Sprache, das Wesen "Mensch" an sich...

...der nächste Schritt wäre vielleicht ein menschlich aussehender Andriode wie z.B. im Film Blade Runner oder Alien. Ein solches Atommodel gibt es aber nocht nicht. Und selbst wenn, wäre es auch noch weit vom "wahren" Meschen entfernt.

...das Orbitalmodel versagt ja schon bei mehr als 2 Elektronen. Dann müssen (quantenmechanisch) schon Näherungen gemacht werden...


Gruss

Vic Tim
__________________
Wer in einem alten Boot sitzt, sollte nicht vesuchen jedes Loch zu stopfen, sondern auch den Mut haben ein Neues zu bauen !

Geändert von Vic Tim (24.10.2004 um 16:13 Uhr)
Vic Tim ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige