Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.10.2004, 11:03   #18   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Wasserelektrolyse

Die geringste Überspannung hat Wasserstoff meines Wissens an platinierten Platin-Elektroden. Is natürlich teuer, ich weiß. Nutzt sich aber auch nicht ab. Kupfer ist für die Kathode glaub ich ok, für die Anode, wo sich O2 bildet, wahrscheinlich nicht - Bildung von CuO ---> riesige Passivierung mit der Zeit. Wie stehts mit Edelstahl? Nickel? Silber?
Abnutzung ist eine Folge zu hoher Strom-/Spannungsdichte. Also je nach angelegter Spannung und resultierender Stromstärke muß man darauf achten, daß die Elektrodenfläche groß genug ist.

Das ist aber alles nur geraten. Ich bin nu echt kein Fachmann für Elektrochemie... Vielleicht mal nen richtigen Galvaniker fragen?
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige