Anzeige


Thema: Gaussian
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.10.2004, 22:06   #11   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Gaussian

Zitat:
Zitat von Last of the Sane
Nun, wenn man kein Theoretiker ist, sondern nur Organiker oder Anorganiker, dann ist Gaussian das sinnvollste oder? Jedenfalls cooler als Spartan oder Hyperchem.
Man kann mit Hyperchem durchaus publizieren. Ich würde darauf allerdings kein reines Theorie-Paper aufbauen.
Habe bei einer konkreten Fragestellung selbst mal mit Gaussian angefangen, bin dann aber auf Hyperchem gewechselt, weil die selbe Aussage mit weniger Aufwand zu haben war.
(Ok, Gaussian ist cooler )
Letztlich hängt es ganz wesentlich von der Fragestellung ob und wie sinnvoll die Berechnugnen sind, welches Programm/Methode angesagt ist und ob die berechneten Daten irgendeine Aussagekraft haben.

Will man einigermaßen aussagekräftige Resultate haben, dann geht es sowieso eher darum den Datenoutput richtig zu interpretieren.
Das Resultat einer oder weniger Berechnungen sagt zunächst mal gar nichts.

Das ist auch das Problem, das ZweiPhotonen angesprochen hat.
In vielen (Synthese)papern tauchen unvermittelt mal ein paar berechnete Daten auf, deren Interpretation hochgradig zweifelhaft ist und oft auf den 2. Blick einfach Quatsch.

BTW: Besten Dank für den Argus Link. Hübsches kleines Programm

Geändert von belsan (10.10.2004 um 22:14 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige