Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.10.2004, 18:29   #3   Druckbare Version zeigen
flobli Männlich
Mitglied
Beiträge: 124
AW: Chromatographie, Denkantieren, sediementieren

Zitat:
Zitat von Lupovsky
Die Chromatographie beruht auf die unterschiedliche Löslichkeit verschiedener Substanzen in einem Lösungsmittel(-gemisch). ...
Das stimmt nicht!

Die chromatographische Trennleistung von Stoffgemischen beruht auf unterschiedliche Wechselwirkungen der Stoffe, die sich in einer mobilen Phase befinden, mit der stationären Phase. Man spricht von einer Gleichgewichtseinstellung oder -verteilung zwischen mobiler und stationärer Phase (vgl. van't Hoff und Svet).

Je nachdem wie die Polarität des Laufmittels ist, hat man ein unterschiedliches Laufverhalten der Stoffe zu erwarten! Generell kann man sagen, dass polare Stoffe gut mit polarem Laufmittel "wandern" und apolare Stoffe weniger. Und polare Stoffe vertragen sich gut mit polaren Laufmitteln. Aus diesem Grund (hat nichts mit der Löslichkeit von Stoffen zu tun) werden auch Laufmittel aus polaren und unpolaren Lösungsmitteln verwendet (Bsp.: Pentan/Diethylether; Pentan ist unpolar, Diethylether polar).

Dekantieren/Sedimentieren: Ganz einfach, wenn du einen Wein öffnest, der einen hohen Gehalt an Weinstein hat, dann wartest du, bis sich dieser abgesetzt hat (sedimentieren). In dieser Zeit kannst du deiner Perle eine Geschichte zu dem Wein erzählen und welche Trauben verwendet wurden und unter welchen Bedingungen er gereift ist (guck vorher auf das Etikett). Beim eingiessen versuchst du nur den Wein und nicht die abgesetzten Teilchen einzugiessen (dekantieren).


Grüße
Flo
flobli ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige