Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.10.2004, 10:04   #13   Druckbare Version zeigen
schlumpf  
Mitglied
Beiträge: 1.885
AW: GDCh - Als Student Mitglied?

wie schon gesagt, den Glasbruch deckt auch eine normale Haftpflicht (rein versicherungsrechtlich macht man Uni-Eigentum kaputt - das ist nicht anders als wenn man einen Fußball in Nachbars Scheibe schießt).

Natürlich ersetzt jede Versicherung nur einen Schaden, den der Versicherungsnehmer verschuldet hat - wenn jemand anders schuld ist soll man sich gefälligst an den wenden! deshalb ist das Kreuzchen bei "ich bin schuld" auf dem Fragebogen enorm wichtig.


Zur GDCh:

Materielle Vorteile hat man aus meiner Sicht (seit 12 Jahren GDCh-Mitglied) nicht. Man bekommt das Käseblatt "Nachrichten aus der Chemie", das mal lesenswert ist und mal nicht, aber das kann man ja meistens auch anderswo einsehen.

GDCh-Tagungen bekommt man etwas billiger, aber die Tagungskosten sind ja in der Regel nicht das teure - sondern Fahrt- und Übernachtungskosten. So groß ist die Einsparung außerdem eh nicht, und die GDCh-Tagungen sind ja auch nicht wirklich teuer oder prestigeträchtig.

Fortbildungen sind etwas billiger (Ausnahme: arbeitslose Mitglieder können Restplätze zu einem Spottpreis bekommen - das kann sich wirklich lohnen). Auch hier gilt wieder: meist zahlts der Arbeitgeber.

Die GDCh-Arbeitsvermittlung ist nicht an die Mitgliedschaft gebunden.


Andererseits ist die GDCh eine Standesvertretung für Chemiker (wie der VDI für die Ingenieure und der Hartmannbund für Ärzte) und gleichzeitig die wissenschaftiche Gesellschaft für Chemie. Beides lebt von einer möglichst breiten Mitgliedschaft derer, die es betrifft, ob man sich nun formal engagiert oder nicht.

Aber letztlich muß es das jeder selber wissen, wie man dazu steht. Von der Mitgliedschaft in einer Partei oder Gewerkschaft hat man ja vordergründig-materiell auch nichts.

Geändert von schlumpf (01.10.2004 um 10:12 Uhr)
schlumpf ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige