Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.09.2004, 02:03   #19   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Chemie oder Physik?

Zitat:
Davor steht aber die Bindungsstärke, die eine chemische Bindung zur chemischen Bindung macht. Chemische Bindungen haben so um 400 KJ/mol dann kommt lange nix, dann kommen Wasserstoffbrückenbindungen mit rund 40 KJ/mol, dann kommt wieder nix und dann vdW, pipi und Kram mit rund 4 KJ/mol (pro Bindung).
Trotzdem sehe ich nicht ein, dass das Lösen einer ionischen Verbindung eine chemische Reaktion ist, wenn man mal von Aquakomplexen u.ä. absieht. Als chemische Reaktionen sehe ich nur solche Vorgänge an, bei denen auch wirklich neue Verbindungen gebildet werden...

Zitat:
Zudem kann sich bei Anwesenheit eins Fremdsalzes, spätestens beim Eindampfen, ja auch ein neues Salz bilden, womit man dann eindeutig in der Chemie gelandet ist.
Naja, wenn ich z.B. Lösungen von Kaliumchlorid und Natriumchlorid zusammengebe und das ganze eindampfe, habe ich immernoch einen physikalischen Vorgang und bekomme nix anderes, als ein KCl/NaCl-Gemisch heraus, wo ist da die chemische Reaktion?

Zitat:
Nun besteht aber das Problem, dass dies eindeutig Fälle von ionischer Bindung sind und diese werden beim Lösen gebrochen. Also müsste man dies formal als chemische Reaktion (Dissoziation) einordnen
Wie ist es dann, wenn ich z.B. NaCl schmelze? Habe ich dann in Deinen Augen auch eine chemische Reaktion?
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige