Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.09.2004, 01:37   #16   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Chemie oder Physik?

Zitat:
Zitat von zarathustra
Leute, was macht Ihr hier eigentlich?
Gute Frage.
Zitat:
Natürlich ist die Löslichkeit bzw. Schwerlöslichkeit eindeutig der Physik zuzuordnen!

Mit "Kalk" ist eindeutig "Calciumcarbonat" gemeint, dieses würde allenfalls zu Calcium- und Carbonat-Ionen "zufallen" (löst sich aber kaum), so dass Du - genau so wie beim Lösen von Natriumchlorid - ein physikalisches Phänomen betrachtest.
Nun besteht aber das Problem, dass dies eindeutig Fälle von ionischer Bindung sind und diese werden beim Lösen gebrochen. Also müsste man dies formal als chemische Reaktion (Dissoziation) einordnen oder die ionische Bindung nicht zu den chemischen Bindungen zählen oder Chemie als alles das definieren, was nicht eindeutig physikalisch ist oder...

Zudem kann sich bei Anwesenheit eins Fremdsalzes, spätestens beim Eindampfen, ja auch ein neues Salz bilden, womit man dann eindeutig in der Chemie gelandet ist.

Zitat:
nicht eindeutig ist:
Würde hier sagen, dass es sich um ein chemisches Phänomen handelt, das Glühen selbst ist physikalische, das heiße Metall wird aber an der Luft sicherlich oxidieren...
Das ist nun aber eindeutig physikalisch. Es ist ja nicht vom Verbrennen des Platins die Rede, sondern nur vom Glühen, was eine thermische Anregung ist. Zumal Platin ja nicht so gerne oxidiert.

Geändert von belsan (27.09.2004 um 01:43 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige