Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.09.2004, 11:18   #49   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: flüssiger Stickstoff

Flüssig Stickstoff kann deshalb nicht wärmer werden, weil es eine Temperatur von -195,8°C hat. Diese Temperatur entspricht dem Siedepunkt von Stickstoff unter Normaldruck. In einen Druckbehälter wird die Temperatur etwas höher liegen (Druckabhängig), aber auch am entsprechenden Siedepunkt. Bei Wärmezufuhr verdampft eine entsprechende Menge Stickstoff, die Temperatur bleibt dabei konstant. Genauso wie ein Stück Eis im Sommer solange 0°C hat bis es geschmolzen ist, unabhängig von der Außentemperatur. Komplexerweise kann der Stickstoff in einem Druckbehälter sich theoretisch dabei leicht erwärmen, da der verdampfende Stickstoff eine Druckerhöhung zur Folge hat. Da aber normalerweise ständig flüssig Stickstoff dem Behälter entnommen wird verringert sich der Druck auch wieder, wodurch der Kompression entgegengewirkt wird.

Das Bild von Tiefflieger stellt übrigens einen Druck-Dewar dar und kein offenen Dewar. In solch einen Dewar schüttet man normalerweise kein gebrauchten Stickstoff wieder zurück, das wäre recht aufwendig, bzw beim öffnen des gefüllten Dewars würde wahrscheinlich mehr Stickstoff verdampfen, als man letztendlich wieder reinschüttet.
Mit der Gefahr der Sauerstoffanreicherung an der Oberfläche von flüssigen Stickstoff, welches in offenen Dewars gelagert wird, hat Tiefflieger absolut recht. Sauerstoff hat einen höheren Siedepunkt als Stickstoff (-182,9°C), und kondensiert an der Oberfläche des flüssigen Stickstoffs.
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige