Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.09.2004, 20:06   #6   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Calziumtartrat herstellen

Kippt man Weinsäure oder Tartratlösungen mit Ca-Salz-Lösungen zusammen, fällt sofort das schwerlösliche Ca-Tartrat aus. Als feines, mikrokristallines Pulver.
Aber: aus Kalziumtartrat kann man trotzdem super schöne Kristalle züchten. Weil Kalziumtartrat aber schwer löslich in Wasser ist, kann man dabei nicht so vorgehen, wie wenn man Kupfersulfat- oder Seignettesalz-Kristalle züchten will. Es gibt hierfür eine sehr hübsche Variante: die Gelkristallisation. Ist ein ganz klein wenig mehr Aufwand, der lohnt sich aber! In groben Zügen: Man stellt ein tartrathaltiges Gel her, in dem man Wasserglas (Na-Silikat-Lösung) mit Weinsäure versetzt. Mit der Zeit geliert diese Mischung, es bildet sich eine wasserhaltige Kieselsäure, in der die Tartrationen enthalten sind. Dieses Gel überschichtet man mit einer Kalziumsalzlösung (CaCl2 oder Ca(NO3)2 oder sowas gut lösliches). Mit der Zeit diffundieren die Ca-Ionen langsam in das Gel hinein. Die Diffusion ist dabei langsamer als die Keimbildung, und deshalb können Ca-Tartrat-Kristalle schön langsam und gut ausgebildet wachsen.
Ist meine Lieblinskristallisation, weil Ca-Tartrat einen irre hohern Brechungsindex hat. Aus irgendwelchen Gründen ist das Zeug leicht gelblich. Sieht schön aus und ist dann später auch prima luftstabil.
Wenn Du willst, such ich mal die genaue Versuchsvorschrift dazu raus.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige