Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.08.2004, 19:29   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Frage Van der Waals Kräfte

Im übrigen wird die Wasserstoffbrückenbindung meist (bis auf wenige Lehrbücher) nicht zu den Van der Waals Kräften gezählt, da das Wasserstoffatom zwischen 2 Bindungspartnern hin und her tunnelt. Außerdem ist die H-brückenbindung deutlich stärker als die van der Wall'schen WW.
Die Polarisierbarkeit, durch welche es möglich gemacht wird einem Molekül einen Dipol zu induzieren hat die Einheit eines Volumens. Der Grund für die bessere Polarisierbarkeit größerer Atome und Moleküle liegt also auf der Hand. Eine große Elektronenwolke lässt sich einfach leichter verschieben. Das Dipolmoment ergibt sich ja aus der Ladungsdifferenz und dem Abstand der Ladungsschwerpunkte. Ist das Molekül größer, können die Ladungsschwerpunkte entsprechend auch weiter von einander entfernt werden.

Gruß MANAIC
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige