Anzeige


Thema: pyrrole
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.08.2004, 12:48   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: pyrrole

Hi,

Du liegst schon halbwegs richtig, was die Anwendung betrifft. ;-)
Die dünne Folie muss ein Ladung bekommen, damit sich (in Zusammenarbeit mit einem Gegenpol) eine elektrisches Feld ausbilden kann um die Folie zu bewegen. Daher muss die Schicht sehr hochohmig sein. Antistatisch wäre schon zu leitfähig. Die Ladung muss zwar aufgebracht werden können, soll aber möglichst ortsfest auf der Folie bleiben.
Frage, wären die angegebenen Chemikalien sozusagen im ´Heimbetrieb mit gewisser Vorsicht´ handlebar (googlen zu pyrrole brachte leider wenig erhellendes für mich), oder wer oder wo könnt ich so etwas wie das Beschriebene fertigen lassen?

jauu
Calvin
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige