Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.07.2004, 18:22   #1   Druckbare Version zeigen
PyroKatze  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
Frage Hybridisierung bei Komplexverbindungen

Hallo zusammen,

ich hoffe, ich bin hier richtig und Ihr könnt mir weiterhelfen..

Ich lerne gerade für eine Klausur das Thema Komplexchemie und komme irgendwie nicht weiter.

In einer Klausur wurde folgende Frage gestellt:

Zitat:
Erklären Sie anhand der Valenzbindungsmodelle die besondere Stabilität des [Co(CN)6]3- - Komplexes gegenüber dem [Co(CN)6]4- - Komplex
Machen Sie dabei Angaben zur Elektronenzahl, zum Hybridisierungszustand sowie zum Vorliegen von inner- oder outer-orbital-Komplexen.
Ich gehe wie folgt vor:
(1) [Co(CN)6]3- => Co3+
(2) [Co(CN)6]4- => Co2+

Im ersten Fall lautet die Elektronenkonfiguration für Co3+:
3d6: [↑↓][↑][↑][↑][↑]--[__]--[__][__][__]--[__][__][__][__][__]

Es liegt eine d2sp3-Hybridisierung vor:
[↑↓][↑↓][↑↓][↑↓][↑↓]--[↑↓]--[↑↓][↑↓][↑↓]--[↑↓][↑↓][__][__][__]
3d--4s--4p--4d

Im zweiten Fall lautet die Elektronenkonfiguration für Co2+:
3d7: [↑↓][↑↓][↑][↑][↑]--[__]--[__][__][__]--[__][__][__][__][__]

Es liegt eine sp3d2-Hybridisierung vor:
[↑↓][↑↓][↑][↑][↑]--[↑↓]--[↑↓][↑↓][↑↓]--[__][__][__][__][__]
3d--4s--4p--4d

Ich gebe zu, ich hätte in der Vorlesung besser aufpassen sollen...

Woher weiß ich, daß im ersten Fall die Co-Elektronen "zusammenrücken" und die CN-Elektronen auch die 3d-Orbitale besetzen, während beim Co2+ die Orbitale 4s-, 4p und zwei der 4d-Orbitale besetzt werden?

Bei den Übungsaufgaben im Mortimer werden Δ0 sowie Spinpaarungsenergie angegeben, somit kann ich ausrechnen, ob es sich um high- oder low-spin Komplexe handelt. Dadurch kann ich Rückschlüsse auf die Verteilung der Elektronen ziehen..

MfG Pyro
PyroKatze ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige