Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.09.2001, 23:09   #13   Druckbare Version zeigen
Tomboy Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.555
"Das Auswahlverfahren wird in vier Runden durchgeführt. In der ersten und zweiten Runde werden Aufgaben zu Hause gelöst, zur 3. Runde treffen sich ungefähr je 30 Schülerinnen und Schüler vom 20.2. bis 27.2.2002 in Köln bzw. Berlin. Im Mittelpunkt des Auswahlseminars stehen Vorträge, die sich mit interessanten Aspekten der Chemie auseinanderzusetzen und Übungen zum Aufgabenlösen. Ergänzt wird das Programm durch eine Exkursion und kulturelle Aktivitäten. Sie lernen dabei Schülerinnen und Schüler aus anderen Bundesländern kennen, daneben informieren ehemalige Teilnehmer über die Chemie-Olympiade und das Chemiestudium. Es werden zwei theoretische Klausuren geschrieben, bei denen keine Bücher benutzt werden dürfen.
Weitere Mitteilungen finden Sie auf der letzten Seite nach den Aufgaben.

[...]

Die besten Fünfzehn der 3.Runde kommen später für eine Woche nach Kiel ins IPN zur 4.Runde. Hier steht ein Labor zur Verfügung, in dem viel experimentiert wird. Es werden eine theoretische und eine praktische Klausur geschrieben. Für die 3. und 4. Runde werden die Reisekosten ersetzt, Verpflegung und Unterkunft gestellt.
Von den 6 Besten der 4. Runde werden durch weitere Tests die vier Teilnehmer der Olympiade im Juli 2002 in Groningen ausgewählt. Diese durchlaufen mit der 4.Runde das Auswahlverfahren zur Aufnahme in die Studienstiftung des deutschen Volkes. Für den 5. und 6. gibt es andere Preise.
Die Teilnahmebedingungen sind die gleichen wie in der ersten Runde, auch in den folgenden Runden werden keine Lösungen zurückgegeben.
als beste Vorbereitung für die 3.Runde sollte man sich Sicherheit im Umgang mit Stöchiometrie, der Nernstschen Gleichung, Säure/Base (pH)- und Gleichgewichtsberechnungen aneignen. Gegen Einsendung von DM 3,- in Briefmarken an StD Hampe können Sie einen Satz Aufgaben des Auswahljahrganges 2000, ab Januar 2002 den des Jahrgangs 2001 erhalten.
Die Teilnehmer der 3. Runde haben die Möglichkeit an Praktika in Industrie und an Universitäten teilzunehmen.
Die Aufgaben der 2. Runde sind so abgefasst, dass Sie auch dann weiterkommen können, wenn Sie nicht alle Aufgaben vollständig gelöst haben. Beim letzten Mal waren ungefähr 75% ausreichend.
Es werden jedoch nur solche Lösungen korrigiert, die die folgenden Angaben enthalten:
1.) Name, Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und Klasse (Schuljahrgang) des Teilnehmers.
2.) Name der Schule (mit Telefonnummer) und des Fachlehrers mit Adresse.

Die Aufgaben snd über den Fachlehrer beim Landesbeauftragten für die Chemie-Olympiade abzugeben, der Termin der Abgabe wird in jedem Bundesland in eigener Verantwortung festgesetzt.
Die Benachrichtigung über die Teilnahme an der 3. Runde erfolgt Ende Januar 2002.


Weitere ausführliche Informationen finden sich im Internet unter
http://www.fcho.de
wobei "fcho" für den Verein "Freunde der Chemie-Olympiade" steht, in dem sich ehemalige Teilnehmer zusammengeschlossen haben. Dort findet sich eine sehr anschauliche Darstellung des Wettbewerbs."

Aus dem Aufgabenblatt. Das ganze heißt bei uns aber im Allgemeinen IChO, nich DChO oder so, da es ja nicht national, sondern international ist.
__________________
"Wer nichts als Chemie versteht, versteht auch die nicht recht." (Georg Christoph Lichtenberg)
Tomboy ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige