Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.07.2004, 09:50   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Glycerin als Bremsflüssigkeit?

Auf die Frage warum man keine Silikonöle einsetz gibt es eine logische Antwort.

Bei der Erstbefüllung eines Bremsystems und bei Einsatz der Vakuumbefüllung kann davon ausgegeangen werden, das sich kein Wasser im Bremssystem befindet. Somit sind Silikonöle super geeignet.

Doch was ist, wenn Reparaturen an den Bremsen gemacht werden. Da Wasser allgegenwärtig ist, dringt somit auch etwas ins Bremssystem ein.
Da genügt es ein geöffnetes Bremssystem wärend der Kaffeepause liegen zu lassen.
Da Silikonöl das Wasser nicht chemische Binden kann, fängt es bei 100°C an zu kochen. Damit vergrößert sich das Volumen des Wassers auf das 1000-Fache. Folge: Bremsversagen.

Bei Polyglykolether hingegen, wird das Wasser chemisch umgewandelt und die neu entstandenen Produkte haben einen niedrigeren Siedepunkt als das Ausgangsprodukt. Deswegen sinkt die Siedetemperatur mit der Zeit. Das Wasser ist also als Wasser-Molekül nicht mehr im System enthalten.

Es haben sich Polyglycole durchgesetzt, da eine Vakuumbefüllung sehr teuer und aufwendig ist. Es werden in den Werkstätten eigentlich durchweg Überdruckbefüllungen gemacht. Außerdem kann von einem Ausschluß von Wartungsfehlern nicht ausgegangen werden.
Polyglykole sind wartungsfreundlicher.

Außerdem ist die Kompressibilität von Silikonöl-Basierenden Flüssigkeiten größer. Damit ist der Druckpunkt "weicher". Bei Harley-Fahrern ist das ziemlich egal.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige