Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.07.2004, 21:35   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: "anfängerfrage"

Hallo,
Fluor ist ein Hauptgruppenelement (7. HG) mit hoher Reaktivität, wie alle Halogene. Ihnen fehlt zur vollbesetzten Schale noch ein Elektron. Es ist sehr Elektronegativ und bildet u. a. mit Wasserstoff die Flusssäure (in Wasser gelöst). Es ist eigentlich eins der reaktivsten Elemente. Harmlos ist es als CaF2 - ein Mineral (Flussspat).
Es wirkt in einigen organischen Molekülen in Verbindung mit Elektronenresonanz als "Elektronenfalle", mit deren Hilfe man Moleküle irreversibel verändern kann. Es ist ein wichtiger Bestandteil in der Zahnpasta und neben Chlor in Freonen (FCKw´s) enthalten. Das relativ kompakte Halogenatom in den Kälte- und Treibmittel sorgt trotz grosser Polarität für geringere Van-der-Waals-Kräfte und damit für niedrige Siedepunkte. Halogene sind, wenig polar und trotzdem angriffsfreudig, dass sie in der Biologie eine Sonderstellung einnehmen. Halogenierte KW´s wie Chlor finden in Insektiziden oder Narkosemitteln Verwendung (z.B. DDT, Lindan, Halothan, Chloroform). Es ist nicht das Halogen allein, sondern die spezifische Reaktionsfreudigkeit ihrer Kohlenwasserstoff-Verbindungen, die in niedrigsten Konzentrationen eine hohe Wirksamkeit haben. Das Dioxin, eine chlorhaltige Verbindung, ist in Milligramm-Dosen tödlich.
Die Halogene ("Salzbildner") sind eigentlich Beispiele für sehr reaktive Stoffe.
Grüsse
Andi1969
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige