Anzeige


Thema: IChO 2005
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.07.2004, 19:50   #2   Druckbare Version zeigen
D@nny Männlich
Mitglied
Beiträge: 356
AW: Chemieolympiade 2005

Hier!!

Naja, man muss dazu sagen, dass die Elfklässer es dieses Jahr relativ schwer hatten (IHM0), denn eigentlich konnte mir mit unserem aktuellen Vorwissen gerade 2 Aufgaben lösen.
Das heißt jetzt nicht, dass die Aufgaben schwer waren. Mit richtigem Nachschlagen etc. , durchaus zu schaffen.

Ich berichtet einfach mal von meiner Erfahrung:

1.) Aufgabe 1 war erstmal ein großes Rätsel, aber es ist relativ schnell zu bearbeiten. Vor allem die a) und b) ergeben sich nach dem Einarbeiten sofort. Überhaupt die Aufgaben aus dem 1.Teil waren IHMO eher mathematisch und logisch aufgebaut mit nur minimalen chemischen Grundwissen. Ich fand die e) am persönlich am schwersten.
Insgesamt habe ich da schon meine Zeit abgessen. Es werden insgesamt schon über 10 Stunden gewesen sein. Die größte Gefahr, die bei diesen Aufgaben besteht, ist ein zu kompliziertes Approchaing, wie ich es am Anfang gemacht habe. Das Ganze nimmt dann ungeahnte Ausmaßen an.

2.) Die 2 ist sehr zwielichtig. Eingentlich nur Literatur spezifisch, aber mit einer Substanz gab es ein kleines Problem, dass meine Quellen gar nicht angesprochen haben. Nicht desto trotz war dies eine der einfachen Reaktionen und Aufgaben. Das hat eigentlich nur ne halbe Stunde mit Nachschlagen gedauert.

3.)Ach ein typischer Fall, bei dem ich viel zu kompliziert gedacht habe. Wollte mir erst das ganze Kapitel Elektrochemie reinziehen, habs dann aber auch doch gelassen. Der Ansatz ist IHMO einfach, beim zweiten muss man ein bissle nachdenken, aber schaffbar. Mich regt auch, dass ich ständig utopische Werte bekommen habe m(Al)=6, 9g und so Scherzchen. Hab dann einen ganzen Block verschwendet, und erst am Ende bemerkt, dass ich ne falsche Zahl abgeschrieben habe (19 s statt 219 s). Für die Aufgabe braucht man teilweise schon Nerven, vor allem das Unformen der Formeln kann einen auf Dauer nerven.
3 Stunden

4.) Das bin ich am Anfang ganz im Dunkeln getappt. Ich finde es eigentlich übertrieben, Stoff aus dem Hauptstudium abzufragen, das muss nicht sein. Dementsprechen hat es lang gedauert, bis ich (nach einem Netten Tipp) die richtige Fährte gefunden habe. Aber eigentlich nur Literaturarbeit (die Antwort gab es wirklich wortwörtlich zu zitieren). Ca. 5 Stunden

5.) Für mich die einfachste Aufgabe, weil mir organische Reaktionen gerade im Aufbereitungskurs hatten. Daher lief das alles ganz schnell, die Antworten hatte ich nach 10 Minuten parat.

In den Sommerferien bereite ich mich jetzt auf die 2.Runde vor, habe noch einiges an Stoff nachzulesen.
__________________
Die menschliche >>Seele<< ist nichts anderes als ein spezielles Programm, das in einer Gehirn genannten Rechenmaschine abläuft.
Frank J. Tipler
D@nny ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige