Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.04.2008, 11:19   #13   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Was machen am Girlsday?

Obwohl ich eigentlich ein Freund von Showversuchen bin, freue ich mich in diesem Fall über die Kritiken von Rosentod und.

Ich kann mich den beiden auch nur anschließen:
Es geht um einen Tag, bei dem die (idealerweise interessierten, real nicht immer ganz so interessierten) Schülerinnen über ein Berufsfeld informieren sollen. Natürlich kann man da Showversuche einbauen - falls diese irgendwie passen. Wenn ihr irgendwas mit Chemikalien-Sicherheit macht, könnte man dazu ein paar Versuche zeigen. Aber ob das dann so plakative Sachen wie Alkalimetalle und Wasser sein müssen?

Du nennst Versuche wie:
Zitat:
-Gummibärchen im geschmolzenen KClO3 (wenn jemand was bessers als Gummibären hat sagen)
-Chemischer Garten (Natronwasserglas+H20+ gefärbte Salze)
-Silberspiegel
-Na auf Wasser
Und bedauerst, dass Du nix mit Kalium oder pyrotechnischen Versuchen machen darfst.

Diese Versuche werden aber Deinen Anspruch:
Zitat:
Es sollten Sachen sein die zwar etwas mit dem alltäglichen Leben des Chemielaboranten zu tun haben aber auch etwas beeindruckend wirken.
sehe ich nicht erfüllt.

In der Schule werden ja leider zu oft Versuche gemacht, weil der Lehrer sie so angibt. In Eurem Labor wäre doch eine gute Frage, warum man die Versuche überhaupt macht. Was bringt einem eine Gravimetrie, was eine Titration? Im Endeffekt bekommt man eine Zahl raus, ist das eine Hausnummer, oder kann man damit irgendwas aussagen? Das sind IMHO Fragen, die sehr wichtig zu stellen und - für Dich - zu beantworten sind.

Vielleicht findest Du ja sogar irgendwelche Show-Versuche, mit denen Du einen Umweltaspekt besser darstellen kannst, um dann zu erklären, warum Ihr Eure Untersuchungen macht? Oder Du nimmst ausgesuchte Versuche, um eine Art Sicherheitseinweisung zu machen. Da kannste von Gefahrstoffen im Labor berichten, und z.B. ein paar Tropfen konz. Schwefelsäure auf ein (vorher angefeuchtetes) Papiertuch geben. Dann sehen die Schülerinnen in Sekunden die ätzende Wirkung. Oder Du gibst etwas Ether auf einen Wattebausch, diesen positionierst Du auf einer schrägen Metallrinnen, wo unten eine Kerze brennt. So kannst Du zeigen, dass Etherdämpfe schwerer als Luft sind und über Flächen bis zu Zündquellen "kriechen" können. Da Du flüssigen Stickstoff hast, kannst Du auch die brandfördernde Wirkung von flüssigem Sauerstoff zeigen. Deiner Phanatsie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Was auch immer Du machst, versuch' es sinnvoll in den Tag / Beruf einzubauen und mach nicht Show-Versuche um ihrer Selbstwillen. Damit schaffst Du im eher Demotivation, wenn die Schülerinnen sehen, dass es im Beruf doch ganz anders ist...

Gruß,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige