Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.04.2008, 18:56   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Salpertersäure

Du sprichst von einer negativen Ladung auf einem Sauerstoffatom der Salpetersäure. Diese negative Ladung ist aber nur im Kontext einer koordinativen Bindung zwischen dem zentralen N und dem O zu sehen: wenn man eine negative Ladung auf diesem O einzeichnet (und natürlich eine entsprechende positive Ladung auf dem N - das unterschlägst du nämlich ), dann soll das eine gewisse Ladungstrennung, einen polaren Charakter dieser Bindung ausdrücken. Keine real vorhandenen elektrischen Ladungen. Salpetersäure ist in Wasser eine starke Säure, d.h. sie ist vollständig dissoziiert. Ihr pKs ist gleich dem für H3O+. Das gleiche gilt für jede andere starke Säure in Wasser...man nennt das auch noch den "nivellierenden" Effekt des Wassers - die Stärke aller Säuren, die stärker als das Oxoniumion sind, wird auf dessen Säurestärke begrenzt. Und das ist der Grund, weshalb keine Säure HNO3 in Wasser protonieren kann. Wenn durch eine stärkere Säure als HNO3 (in einem nicht-wässrigen Medium) die Salpetersäure tatsächlich protoniert wird, dann entsteht auch nicht H2NO3, sondern H2NO3+ !

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige