Anzeige


Thema: Eisenchlorid
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.04.2008, 14:56   #18   Druckbare Version zeigen
c60 Männlich
Mitglied
Beiträge: 154
AW: Eisenchlorid

Basisches Eisen(lll)-acetat [Fe3(CH3CO2)6(OH)2]CH3CO2-H2O

3 Fe(OH)3 + 7 CH3CO(OH) -> [Fe3(CH3COO)6(OH)2]CH3COO-H2O + 6 H20

Das Monoacetat der komplexen Base, die vorwiegend einsäurig auftritt, kristallisiert
leicht aus verdünnter, etwa 10proz. (1,6 N) Essigsäure; das Triacetat entsteht nur aus
Lösungen, die wenigstens 65 Gewichtsprozent Essigsäure (11,4 N) enthalten, beim Stehenlassen
im Vakuumexsikkator über konz. H2SO4.
Zur Darstellung des Monoacetats fällt man stark verdünnte FeCl3-Lösung bei Zimmertemperatur
mit NH3-Lösung, wäscht mehrere Tage mit kaltem Wasser unter öfterem
Abgießen und schließlich auf dem Filter gründlich aus und bringt den so erhaltenen
Eisenoxidhydratbrei in etwa der gleichen Menge Eisessig durch Erwärmen in Lösung.
Die Kristallisation tritt ein, wenn man die Lösung mehrere Tage in einer offenen Schale
an einem zugigen Ort stehen läßt. Nach dem Absaugen bewahrt man das Salz einige
Zeit über Natronkalk auf, um die anhaftende Essigsäure zu beseitigen.
Synonym:
Trieisen(III)-hexaacetato-dihydroxo-monoacetat.


Da steht das mit dem "Fe(OH)3" ja eigentlich schon drin. Aber wenn es das so "gar nicht gibt" ...

@Pjotr: :P
__________________
Keine Signatur ist auch eine Signatur!
c60 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige