Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.03.2008, 17:51   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Versuch um Wasserstoff aufzufangen(Ca+H20)und Rechenaufgabe

Geht genau gleich. Du stellst einen Trichter umgekehrt (mit der Mündung nach oben) in ein möglichst hohes Becherglas (es gibt Bechergläser "hohe Form"). Dann füllst du Wasser in das Becherglas, und zwar soviel, dass das Wasser ca 1-2 cm ÜBER der Mündung des Trichters steht. Dann füllst du ein Reagenzglas randvoll mit Wasser, verschliesst es mit dem Daumen, drehst es um und stellst es mit der Mündung nach unten (immer noch verschlossen halten) in dein Becherglas. Sobald die Mündung des Reagenzglases unter der Wasseroberfläche ist, kannst du den Daumen von der Öffnung entfernen. Dann bleibt das Reagenzglas mit Wasser gefüllt. Nun musst du es nur noch vorsichtig (d.h. ohne es aus dem Wasser herauszuziehen, weil es sonst ausläuft) mit seiner Öffnung über die Mündung des Trichters bugsieren und kannst es dann auf dem Trichter abstellen. Nun musst du nur noch ein bisschen Calcium unter den Trichter bekommen und du kannst den Wasserstoff im Reagenzglas auffangen. Das ist ein bisschen tricky. Du wirfst das Calcium ins Wasser neben den Trichter und musst dann den Trichter kurz anheben um das Calcium darunter zu bekommen. Da das Ca sofort reagiert wenn es mit Wasser in Berührung kommt, muss dieser letzte Teil des Versuchs möglichst schnell geschehen, um die Wasserstoffverluste klein zu halten. Dafür wäre das Benutzen des Sieblöffels praktischer. Allerdings bekommt man mit einem Sieblöffel manchmal sehr grosse Blubber, die man auch nicht ganz auffangen kann. Wenn es wirklich ein quantitativer Versuch sein soll, wäre der Gasentwickler (arbeitet ohne Verluste) die bessere Möglichkeit.
Den Versuch wirst du ein paar Mal üben müssen...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige