Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.03.2008, 23:42   #8   Druckbare Version zeigen
sleepingtiger weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 29
AW: chemisches gleichgewicht...

Okay, das ist mir dann jetzt auch klar geworden...

Nun bin ich mit meinem Protokoll fast fertig, mir fehlt aber nur noch der letzte Vorgang. Also, das Filter wird ja mit destilliertem Wasser gewaschen, bis das Filtrat mit Salzsäure und Kaliumhexacyanoferrat(III)-Lösung keine positive Reaktion mehr zeigt, d.h. also bis keine Silber- bzw. Eisen-Ionen vorhanden sind, die nachgewiesen werden können, richtig?
Dann wird in das Filter Eisen(III)nitrat zugegeben, d.h. also das Gleichgewicht stellt sich erneut ein. Mit Salzsäure und Kaliumhexacyanoferrat kann man das überprüfen, da dadurch die Eisen- und Silberionen nachgewiesen werden.

Nun meine Fragen von vorhin...Die Hinreaktion läuft nicht vollständig ab, es hat sich ein Gleichgewicht eingestellt, stimmts?? Dies gilt dann auch für die Rückreaktion...

Im Filter befand sich vor dem Waschen Silberionen und Eisenionen, nach dem waschen Silbersulfat und Eisennitrat? Was mir noch nicht klar ist, weshalb es notwendig ist, das Filterrückstand zu waschen!

ICh würde mich freuen, wenn mir jemand noch diese letzten Fragen beantworten könnte und mich verbessern könnte, wenn ich irgendwo falsch liege. Vielen dank
__________________
Sage nicht immer das, was du weißt, sondern wisse immer, was du sagst.
sleepingtiger ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige