Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.03.2008, 16:46   #4   Druckbare Version zeigen
messedupkid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
AW: Faraday-Gesetze

Zitat:
Zitat von ricinus Beitrag anzeigen
Das hat weniger mit den Faraday Gesetzen als mit der Nernstschen Gleichung zu tun, wenn du mich fragst. Formuliere die Nernstsche Gleichung für das ganze Element, da hast du dann einen Log Term drin mit dem Konzentrationsverhältnis Sn(II)/Pb(II). Die Gleichung löst du dann für den Fall dass E=0 V nach diesem Verhältnis auf. Mit Hilfe der Anfangskonzentrationen (diese müssten gegeben sein) kannst du dann auf die individuellen Konzentrationen von Sn(II) und Pb(II) schliessen.
lg
Also ich hab das jetzt mal so versucht:
Habe zuerst die Nernstgleichung für die beiden einzelnen Elemente aufgestellt.
E(sn)= -0,14 + 0,059/2* lgc(sn2+) und E(Pb)=-0,13 + 0,059/2*lgc(pb)
dann ist ja die Spannung E(Kathode)-E(Anode) und das hab ich gleich Null gesetzt. Dann komm ich zu dem "Ergebnis" lg(cPb/cSn)=-0,338. Also c(Pb)/c(Sn)=0,459. Ist das soweit richtig?...Bzw. was bedeutet das dann?Wie muss ich weiter machen?
messedupkid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige