Anzeige


Thema: TEA-Puffer
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.03.2008, 16:32   #5   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: TEA-Puffer

Für die Bereitung solcher "biochemischer" Puffer gehe ich immer gleich vor : die vorgesehene Menge Base in Wasser lösen, dann die Lösung unter potentiometrischer Kontrolle mit rauchender Salzsäure (tropfenweise) auf den gewünschten pH einstellen. Das setzt natürlich eine vernünftig kalibrierte pH Messkette voraus, ist aber zuverlässiger als im Voraus die Konzentration berechnen zu wollen. Mit einer Substanzeinwaage streng nach Berechnung erhalte ich zumindest nie den Puffer auf +/- 0.1 pH Einheit genau.
TEA ist mit einem pKa von 7.8 vielleicht nicht so die Puffersubstanz erster Wahl, wenn der pH 6.5 sein soll. PIPES mit einem pKa von 6.8 wäre schon sehr viel geeigneter.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige