Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.02.2008, 19:37   #9   Druckbare Version zeigen
rupert Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Kupfer, Natriumhydroxyd und Kupfersulfat

So, Leute - jetzt weiß ich mehr und das Problem ließ sich lösen!

Die Wasserabteilung des Landes OÖ hat mir folgenden Hinweis gegeben, sodass ich bei der Suche nach der Ursache schließlich beim Kunden fündig wurde.

Die Recherchen ergaben, dass es Kupferhydroxyd sein muss.
Land OÖ: Die Tiefblaue Färbung kann nur durch Ammoniak oder Kupferhydroxyd verursacht werden, wobei der Anteil der Färbung nichts über die Menge aussagt.
Nachdem man Ammoniak riechen würde und dies nicht der Fall ist - bleibt nur mehr Kupferhydroxyd übrig.

Das haben wir mit unserem Produkt (chemkom...103) abgelöst.

Als Verursacher habe ich ein Produkt entdeckt, das einen 2%igen Anteil an NaOH hat. Dieses Produkt wurde in den Kühlkreislauf 5 Jahre lang eingeimpft um den pH-Wert anzuheben. Die Reaktion mit Kupfer blieb nicht aus - wie wir heute wissen.

Fazit:
Das Anheben des pH-Wertes mit Natronlauge ist in Kühlkreisläufen ein grober Fehler, der fatale Auswirkungen hat.
rupert ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige