Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.02.2008, 17:50   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Volumenänderung flüssiger Stoffe

Wenn der Druck, unter dem das Gas steht, zunimmt, nimmt dessen Volumen ab. Druck und Volumen eines Gases sind umgekehrt proportional zueinander (Gesetz von Boyle-Mariotte, pV=konstant bei T,n konstant)

lg

EDIT Noch was : wenn du wissen willst, welches Volumen Gas aus einem gegebenen Volumen Flüssigkeit entsteht, musst du die Molmasse und die Dichte der Flüssigkeit kennen...um ausrechnen zu können, welches Stoffmenge FLlüssigkeit verdampft. Das molare Volumen des entstehenden Gases kann für alle Stoffe als gleich angesehen werden (in guter Näherung).
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige