Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.02.2008, 17:19   #3   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Reinheit in Bezug auf Schmelzpunkt

Je nach Literaturquelle können die Angaben aber auch unterschiedlich sein. Ein scharfer Schmelzpunkt, der ein wenig von dem angegebenen abweicht ist im Zweifelsfall immer noch besser als ein unscharfer Schmelzpunkt, der letzendlich "eher trifft".

Ein weiterer Punkt wären Mischschmelzpunkte: man nimmt einen kleinen Teil eigener Substanz und einen kleinen Teil einer definierten Reinsubstanz und gibt die beide in ein Schmelzpunktröhrchen. Auch so lassen sich Aussagen treffen.

Wichtig ist auch, das die Probe wirklich trocken ist. Wenn noch Lösungsmittelreste und/oder Wasser anhaften, merkt man das idR auch recht schnell...

Parallel dazu kann man auch noch weitere Reinheitsbestimmungen durchführen wie z.B. IR oder NMR; je nachdem ob das nötig ist oder nicht. Bei weißer, kristalliner Benzoesäure mit scharfem Schmelzpunkt beispielsweise brauchts das wohl eher nicht
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige