Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.02.2008, 17:22   #4   Druckbare Version zeigen
luckybully  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Bitte um hilfe(einige sachen)

[QUOTE=luckybully;2215130295]hallo liebe chemiker...ich bräuchte mit den folgenden sachen unbedingt hilfe...da ich ein bissi verwirrt bin,,,ein bissi viel...

problem nr1...
Welcher der folgenden Vorgänge ist vorwiegend durch Enthalpieabnahme, welcher vorwiegend durch Entropiezunahme verursacht?

Eine Blume wächst,
ein Hühnerei wird hart gekocht,
ein Athlet läuft 100 m in 10 Sekunden,
ein Dramatiker schreibt ein Theaterstück,
Würfelzucker löst sich in Kaffee,
ich frisiere meine Haare,
in ein Skriptum schleichen sich Druckfehler ein,
der Abgang einer Lawine,
der Abschuss einer Kanone,
Wasser wird mit Wein zu einem „Gespritzen“ gemischt
(„Gespritzter“ =“Schorle“, für unsere deutschen KollegInnen)


als hier bin ich mir nicht sicher wie ich das ganze beurteilen soll...die definitionen von entropie/enthalpie weiss ich...
entropie---maß für innere unordnung...reaktion ist irreversibel
enthalpie---verrichtete arbeit?

dem zu folge wäre:
1.die wachsende blume verrichtete arbeit,weil si ja wächst(enthalpie) oder entropie da ich diese nicht wieder klein machen kann...verwirrr...
2.das mit dem hühnerei is klar entropie...das kann man nicht mehr umkehren(das kochen)
3,der athlet ist enthalpie(verrichtete arbeit)
4,das selbe der dramatiker...auch verrichtete arbeit enthalpie?
5.würfelzucker löst sich im kaffee ---kann dies entropie sein???ich sehe keine verrichtete arbeit,,,aber der prozess des auflösens kann bestimmt wieder rückgängig gemacht werden,nicht wie beim ei,zb...wie schauts da aus?
6.frisieren der haare---verrichtete arbeit...enthalpie?
7.in ein Skriptum schleichen sich Druckfehler ein...naja entropie?nicht rückgängig?
8.der Abgang einer Lawine...entropie oder enthalpie???lawine sollte nicht rückgängig gehen:-)...enthalpie weil verrichtete arbeit durch den sturz?
9.r Abschuss einer Kanone...das selbe verrichtete arbeit oder entropie,weil der schuss nicht mehr rückgängig gemacht werden kann?
10.wassser wird mit Wein zu einem „Gespritzen“ gemischt ....das selbe problem...man könnte dies rückgängig machen...ausfiltrieren oder ist dies nicht der fall?

tja ich bitte um rat zu jeder meiner überlegung:-)))))



problemo numero 2:

HCl : KS= 105 Cl- : Kb = 10-19
CH3COOH : KS = 2 x 10-5 CH3COO- : Kb = 5 x 10-10,
Begründen Sie mit Hilfe des Massenwirkungsgesetzes (in seiner Anwendung auf verdünnte Lösungen von Säuren und Basen), warum Lösungen von Natriumacetat schwach alkalisch reagieren, Lösungen von Natriumchlorid dagegen nicht..
(Anmerkung: zwei Lösungsmöglichkeiten, entweder mit KS oder mit Kb -Werten.)


Also hier weiss ich nicht weiter...was soll ich eigenlich machen?
natrium chlorid ist nacl
natrium acetat nach3coo

das massenwirkungsgesetz ist h+a=ha/a*b

ist dann die lösung: hcl/h*cl also 10hoch 5/5*10hoch -19 *h und ich rechne mir das h aus?

bei ch3cooh wäre es dann 2*10hoch -5 / 5*10hoch -10 *h


bitte um hilfe...:-)


3. Schwefelsäure ist eine zweiprotonige starke Säure. Wie groß ist daher die Konzentration der Protonen in einer verdünnten Schwefelsäurelösung der Konzentration 1mmol/l?

h2so4 und weiter weiss ich nicht...was soll man eigentlich machen?:-((((



5. 1 Liter einer reinen Lösung von 50mmol/l NaCl (theoretischer pH-Wert =7) wird mit 10mmol HCl versetzt.
1 Liter einer Lösung, die 20mmol/l Natriumdihydrogenphosphat (pKs = 6,8) und 30mmol/l
Dinatriumhydrogenphosphat enthält (gibt einen Puffer mit pH=7), wird mit 10mmol HCl
versetzt.
Wie groß sind dann die jeweiligen pH-Werte (unter Vernachlässigung der Volumsänderung)?

a.

1l nacl 50mmol+ 10 mmol hcl ph=7

10mmol sind 0,01mol/l ph= -log 0,01 das sind 2 muss ich jetzt die 2 von den 7 abziehen???weil nacl neutral ist und hcl mit 2 sauer??kann mir das bitte wer erklären ob ich da richtig aggiere?

b.h2po4- wird zu hpo4 2- und h+

ph ist pks-log(säure/base) also 6,8-log (0,02/0,03) und das ist 7...

meine frage lautet jetzt..nehme ich jetzt nah2po4 als säure und na2hpo4 als base???sind nicht beide säuren???wie erkenne ich welche ich als base und welche als säure nehmen soll?

da bin ich verwirrt...


wenn ich jetzt diese 10mmol hcl dazugebe...lautet das ganze: 6,8-lg(0,02+0,01)/(0,03-0.01) weil säure mit säure reagiert und stärker wird und base schwächer?



dann noch eine frage:
konzentrationsverhältnis base/säure von hco3- ist 24mmol co2 ist 1.2mmol pks von c02 ist 6.1...
ich dachte immer dass säure meistens ein h hat also in diesem fall hco3- wieso ist co2 die säure???gibt es eine regel wie man eine säure mit sicherheit erkennt?



ich danke sehr für die hilfe!
luckybully ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige