Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.02.2008, 22:36   #1   Druckbare Version zeigen
Soley  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
Um wie viel Grad erwärmt sich die Lösung

Hallo,

ich habe Schwierigkeiten mit einer Aufgabe die wie folgt lautet:

Wenn man 1mol reine Schwefelsäure in viel Wasser löst, werden 73KJ frei.
Um wie viel Grad erwärmt sich die Lösung, wenn man verdünnte Schwefelsäure(w=10% Dichte=1,07g/ml) herstellt.

Meine erste Unsichterheit: ich weiß nicht wofür w steht, gehe aber mal davon aus, dass die meinen es soll eine 10%ige Schwefelsäurelsg. hergestellt werden.

Dann habe ich mir die Gleichung für die Wärmekapazität(Cp) rausgesucht und für die Wärmemenge Q

Q= Cp(Wasser) * m(Wasser) * Delta T

Cp(Wasser)= 4,81J*g^-1 * K^-1

Mir fehlten also zur Lösung die Menge an Wasser, in der die Schwefelsäure gelöst ist. ZUmindest vermute ich das. Mich stört an der Aufgabe vorallem die Angabe "in viel Wasser gelöst" was soll ich damit anfangen?

10ige Schwefelsäure beduetet doch im Prinzip, dass ich 0,1mol Schwefelsäure in der Lösung habe. Das ließe sich herstellen, indem man das 1mol Schwefelsäure in 1Liter Wasser löst, davon 100ml entnimmt und dazu dann wieder 900gibt, sodass letztendlich eine Konzentration von 0,1mol/l entsteht.

Dann würde ich einfach die 1000ml bzw 1000g in die Gelichung einsetzten, sodass DElta T als einzige Unbekannte Größe übrig bleibt:

7300=4,81*g^-1 *K^-1 *1000 g * DeltaT

DeltaT=1,5177

Ich kann leider gar nicht abschätzen ob diese Temperaturänderung hinkommt und mich wundert immer noch was ich mit der Dichtenangabe tun soll.

Bitte um Hilfe.

MfG Soley
Soley ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige